Unwetterwarnung für das Wochenende

Für ein ordentliches Wetter-Potpourri sorgt Petrus in den kommenden Tagen. Es ist von einem Temperatursturz bis zum Gewitter-Alarm alles dabei. In einigen Regionen jedoch sorgt ein Azorentief für 30 Grad.

Derzeit sorgt das Hoch Quirinius für sommerliches Wetter in Deutschland. Aber es wird noch wärmer. Heiße Luft drückt dabei ein Azorentief nach Mitteleuropa. Das Quecksilber könnte dabei an der 30-Grad-Marke kratzen.

Heiße Luft in Deutschland dank Azorentief

Pünktlich zu Christi Himmelfahrt wird es überall wärmer und auch trockener. In Vorpommern werden dabei am Donnerstag nur 17 Grad drin sein, aber auf bis zu 29 Grad steigt dagegen das Quecksilber im Westen und Südwesten. Das liegt in einem Azorenhoch begründet.

Über den Azoren soll sich nach Angaben von „weather.com“ nämlich ein Tiefdruckgebiet bilden. Dieses bewegt sich dann nach Großbritannien und befördert dabei einen Schwall an Heißluft aus dem Norden von Afrika nach Mitteleuropa. Am Freitag steigen dadurch dann die Temperaturen am Rhein, Bodensee und Main auf bis zu 30 Grad. Gleichzeitig zu diesem Wetter steigt dann auch die Gefahr von Gewittern.

DWD warnt vor Unwetter mit Gewitter, Starkregen und Hagel

Vor einer steigenden Wahrscheinlichkeit für „einzelne starke Gewitter mit Starkregen, Sturmböen und Hagel“ warnt der DWD bereits jetzt für Freitag in den Nachmittagsstunden. Dies betrifft besonders den Bereich im Nordwesten. Allmählich verlagern sich dann diese Unwetterneigungen in der Nacht zum Samstag in Richtung Osten. In der Südosthälfte der Republik seien dann am Samstag starke Gewitter wahrscheinlich. Gleichzeitig warnt der DWD vor schweren Gewittern mit Unwettercharakter.

Meteorologen erwarten einen Temperatursturz am Wochenende

Laut „kachelmannwetter.com“ müssen sich einige Regionen am Wochenende auf einen heftigen Temperatursturz einstellen. So soll dann eine Kaltfront durch das Land ziehen. Dabei wird es sich in der Nacht zum Samstag bereits im Nordwesten erheblich abkühlen. Diese Wetterlage breitet sich dann weiter nach Südosten aus. Die Abkühlung bleibt aber nicht lange erhalten. Denn ein neue Hoch kündigt sich bereits hinter der Kaltfront an. Pünktlich zum Wochenstart wird dieses dann über Deutschland liegen.

Und so geht es in den nächsten Tagen weiter

Freitag: sehr warm bis heiß bei 19 bis 31 Grad, viel Sonne, später aus Westen Schauer und Gewitter
Samstag: wechselhaft, im Süden am wärmsten, Schauerwetter, teils Gewitter, 16 bis 25 Grad
Sonntag: freundlicher, wieder mehr Sonnenschein bei 16 bis 25 Grad
Montag: 17 bis 26 Grad, freundlich und trocken
Dienstag: Viel Sonnenschein und trocken bei 20 bis 28 Grad.
Mittwoch: 21 bis 30 Grad, freundlich und trocken
Donnerstag: teils hochsommerlich warm und viel Sonnenschein, 22 bis 31 Grad

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.